Loading Rates

Telefon-Reservierung

+49 (0) 241/60 83 60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zimmer Buchen Jetzt Anrufen

Öffnungszeiten

So. - Do. 09.30 bis 23.00 Uhr

Fr. - Sa. 09.30 bis 24.00 Uhr

M. Petschnigg, J. Gaida - "Compatible"

2004-06-28

Monika Petschnigg ...

gewischt - gespachtelt - gekratzt - gemalt

Meine neueren Arbeiten sind in den letzten drei Jahren entstanden. Es sind Acrylbilder, die in einem mehr intuitiven Malprozess entstehen. Die Arbeiten zeigen Emotionalität, oft Tagesbefindlichkeiten und die jeweiligen Stimmungen, die malerisch verarbeitet werden. An die Stelle der kalkulierten Komposition, der geplanten Farbwirkung, des überlegten Bildaufbaus, tritt das Handeln aus dem Unbewussten. Daher komme ich zu den unterschied-lichsten Motive, die sich auch durch verschiedenartigen Farbauftrag und die Materialwahl unterscheiden.

Mal entstehen skizzenhafte, leichte und heitere Papierbilder, mal vielschichtige, immer wieder übermalte Leinwände, die in oft langwierigen Prozessen verändert, überdeckt und variiert werden. Es wird gewischt, gespachtelt, gekratzt und gemalt. Eine spontane, ganz persönliche Handschrift entwickelt sich. Basierend auf Reiseerlebnissen durch ferne Länder und den Kontakt mit den unterschiedlichen Kulturen fließen in meine Malerei Reflektionen über politische Ereignisse, Begegnungen mit Menschen und der Natur in die Arbeiten ein. Es handelt sich um Improvisationen, die nicht zufällig und beliebig sind.

Die Malerei verkörpert für mich eine eigene Sprache, meine Sprache, die für sich selbst spricht, und den Betrachter dazu einlädt, eigene Assoziationen und Interpretationen zu finden.

Jürgen Gaida ...

Fundstücke - Zusammenführen - Sinnzusammenhänge

Im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen Fundstücke", deren Herkunft, Alter und Funktion unbekannt sind oder früher in ganz anderen Zusammen-hängen"funktionierten". Das Zusammenführen dieser Materialien in einen neuen räumlichen und zeitlichen Kontext schafft häufig auch einen neuen Sinnzusammenhang. Manchmal stehen Objekte und Bilder aber auch nur für sich und wirken durch die Verknüpfung der Materialien und deren farbliche Gestaltung.

In den Arbeiten, die sich mit der "Verarbeitung" von technischen Fundstücken beschäftigen, spielt die Auseinandersetzung mit Wissenschaft und Technik eine besondere Rolle. Wissenschaft und Technik sind die Geheimlehren und Zaubertechniken des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie behaupten die Wahrheit zu beschreiben und ausnahmslos zu funktionieren. Aber sie sind gleichzeitig auch geheimnisvoll,häufig nur "Eingeweihten" zugänglich und damit ein Instrument der Macht.

www.monika-petschnigg.de